Kontakt

Das bisschen Haushalt: Kunststoffe als Haushaltshilfe

Nachhaltig Leben ist in aller Munde und hat viele Aspekte. Kleine Veränderungen im Alltag können bereits viel bewirken und die Umwelt maßgeblich entlasten. Kunststoff-Mehrweg- kann Kunststoff-Einweglösungen ersetzen – beispielsweise beim To-Go-Konsum, beim Unverpackt-Einkauf oder beim Verstauen der „Reste vom Feste“. Doch egal, ob verpackt oder nicht: Es geht vor allem darum, Abfälle zu vermeiden. Und dazu gehören auch CO2-intensive Lebensmittelverluste – beispielsweise durch unsachgemäße Lagerung.

Kunststoff kommt aber nicht nur als Verpackung daher. Ob Brotdose, Wäschewanne, Putzeimer oder Toilettenbürste – er ist ein wahres Multitalent und unterstützt uns in unterschiedlichsten Formen im Alltag. Dank seiner Eigenschaften ermöglicht er eine effektive Haushaltsführung und macht unser modernes Leben deutlich leichter. Will heißen: Kunststoff hat sich in unserem Alltag absolut bewährt. Kein Wunder, ist er doch hygienisch, wasserresistent, leicht und langlebig.

Dein Kunststoff Haushalt Zubereitung

 

Richtig aufbewahrt heißt weniger Abfall

Frischhaltedosen halten unsere Lebensmittel länger frisch. Macht Sinn, aber wie geht das eigentlich? Möglich macht das nicht nur die bunte, glatte Oberfläche der eigentlichen Box. Die besonderen Kunststoff-Verschlüsse sorgen für die notwendige Dichtigkeit und sind alternativlos. Dadurch sind Nahrungsmittel vor Bakterien geschützt.

Sauber, luftdicht und hygienisch aufbewahrt, bleiben Cerealien lange haltbar. Frische Lebensmittel oder Essensreste vom Vortag lassen sich in der Frischhaltedose tiefkühlen, um sie später zu essen.

Auch die zuhause vorbereitete Mahlzeit ist mit den passenden Food Containern problemlos in der Tasche verstaubar. Das Essen lässt sich später einfach darin in der Mikrowelle – die übrigens auch zu großen Teilen aus Kunststoff besteht – erwärmen. Verletzungsgefahr besteht übrigens nicht, denn der stoß- und schlagfeste Kunststoff ist nahezu unzerbrechlich.

Dein Kunststoff Plastikdosen Aufbewahrung

„Das bisschen Haushalt…

…macht sich von allein“ – nicht ganz! Aber Kunststoff geht Euch auf jeden Fall zur Hand: Der leichte, widerstandsfähige Putzeimer etwa – seine flexible Formbarkeit während der Produktion sorgt dafür, dass einem schicken, ergonomischen Design keine Grenzen gesetzt sind. So lassen sich auch Wäschekörbe mühelos tragen. Damit aber nicht genug: Produkte aus Kunststoff sind zudem resistent gegen Feuchtigkeit und Chemikalien.

Nachhaltig, sexy – und kann auch noch was!

Kunststoffprodukte sind also nicht nur nachhaltig und können was, sie sind auch richtige Hingucker. Stabilität, Schutz und eine lange Lebensdauer sind Eigenschaften, die sich auch bei der Verarbeitung anderer Materialien erreichen lassen, in der Regel ist aber die Produktion mit deutlich höheren Kosten und CO2-Emissionen verbunden.

Genau das ist der Punkt: weniger Energie verbrauchen, Ressourcen schonen, Abfall vermeiden – nur so geht nachhaltig leben. Recycling und Wiederverwertung spielen eine große Rolle, um unsere Welt in Zukunft vor Umweltschäden zu schützen. Bei der Wiederverwertung und Aufbereitung von Plastikmüll wird Rezyklat gewonnen. So wird aus Verpackungsmüll wieder ein ökologisches Qualitätsprodukt. Die Devise heißt: Verpackungsmüll minimieren, Wegwerfprodukte vermeiden aber langlebige Kunststoffe nutzen. So trägt Kunststoff entscheidend dazu bei, dass wir unser Leben sauberer, leichter, sicherer und angenehmer gestalten. Das können wir durchaus wertschätzen, nicht wahr?

 

Bildnachweis: iStock.com/romrodinka, iStock.com/Radomir Jovanovic, iStock.com/lithiumcloud

Teilen

Teilen


Artikel abonnieren

 

Loading

Ähnliche Beiträge

Habt ihr Fragen?
Abonnieren
Sprecht mit uns